post

22.09.2018 Judo – Südbayerische EM U15 in Passau

Am 22.09. fuhren wir mit insgesamt 9 Kindern nach Passau, um an der diesjährigen Südbayerischen Einzelmeisterschaft U15 teilzunehmen. Die Jungs waren in der Früh mit dem Wiegen und Kämpfen dran.

Tobi verlor seinen Auftaktkampf -40kg nach 6 Minuten Kampfzeit erst im Hantei, gewann dann jedoch in der Trostrunde zwei Kämpfe mit großem Einsatz. Im für ihn letzten Kampf des Tages um Platz 3 stand ihm wiederum sein Gegner aus dem ersten Kampf gegenüber, und leider musste Tobi ihm abermals den Vortritt lassen. Damit ein ordentlicher 5. Platz für ihn.

Vincent profitierte -46kg von seinem Setzplatz. Ein im ersten Kampf perfekt getimter Konter samt Haltegriff brachte ihn bereits ins Halbfinale, welcher er jedoch wie auch den Kampf um Platz 3 verlor. So gabs auch für ihn den etwas undankbaren 5. Platz, aber ebenfalls die Quali zur Bayerischen.

Michi, diesmal -60kg, konterte sich im ersten Kampf selber weg, machte dies in der Trostrunde jedoch einmal besser, bevor er im dritten Kampf zu passiv agierte und sein Gegner dadurch seine Spezialtechnik durchbringen konnte. Somit blieb nur ein 7. Platz für ihn, genauso wie für Alexis, der alles gab, gegen seine erfahreneren Gegner an diesem Tag aber leider nichts ausrichten konnte. Alle Jungs haben sich aber auf die Bayerische qualifiziert.

Am Nachmittag gingen die Mädchen an den Start. Vanessa gewann nach einer vermeidbaren Auftaktniederlage zwei Kämpfe in der Trostrunde und stand so im kleinen Finale der starken Schiller gegenüber. Hier ließ sie sich überrumpeln und landete so neben dem Stockerl. -48kg gingen wie letzte Woche Finia und Berjin an den Start. Während Finia noch nur Erfahrung gewinnen konnte, sich aber trotzdem qualifizierte, gewann Berjin ihren ersten Kampf clever, verlor dann aber das Halbfinale gegen Lenhard aus Großhadern. Platz 3 war damit in Reichweite, doch leider schaffte sie es nicht ihre Techniken an die Frau zu bringen, sodass sie am Ende 5. wurde.

Eine Gewichtsklasse höher starteten Sophia und Ashley. Für Sophia ging es unglücklicherweise nicht so gut aus, da sie zwar ihr Bestes gab, das aber zu keinem zählbaren Erfolg führte. Somit schied sie aus, hat aber noch ein Jahr in der U15. Ashley hatte mit der Körpergröße ihrer Gegnerinnen anfangs ihre Probleme, stand aber nach zwei Siegen im Finale. Hier machte sich der Alters- und Erfahrungsunterschied bemerkbar, sie konnte sich aber dennoch als Jüngste über Silber freuen, unser bestes Ergebnis an diesem Tag. Bis zu den Bayerischen in zwei Wochen heißt es jetzt noch fest trainieren, dann schaunma mal…

Willy und Bene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.