Damen Gymnastik/Kinderturnen

Am 5. September 1970 ging es in der damaligen Armin-Halle hinter der Gaststätte »Tannengarten« los. Heimo Bader (damals unterbeschäftigter Abteilungsleiter einer fast nicht mehr existierenden Boxabteilung) begründete auf Wunsch des Hauptausschusses mit elf Damen eine neue Abteilung. Diese Halle war auf Grund der baulichen Mängel nur eine Notlösung, aber im Herbst 1972 konnten wir in die Rudi-Sedlmeyer-Halle umziehen und dort blieben wir bis zur Schließung. Danach mussten wir in die Impler-Schule umziehen. Fast gleichzeitig haben wir eine weitere Trainingsmöglichkeit in der Guldein-Schule angeboten bekommen und so gibt es uns nun doppelt (nicht das Grüppchen zu vergessen, das sich seine Fitness aus Zeitgründen oder weil es einfach näher liegt, bei den Gewichthebern holt). Claudia Höllerich (sie hat schon als Kind bei uns geturnt) hat sich zur Übungsleiterin qualifiziert und in der Guldein-Schule das Training übernommen.

Von der 1974 ins Leben gerufenen Unterabteilung »Mutter und Kind« ist uns das »Kinderturnen« geblieben. Einige Mädchen halten uns die Treue, andere findet man heute bei den Judoka.

Aus der Impler-Schule haben wir uns mit der Einweihung der neuen Grundschule an der Pfeuferstraße verabschiedet.

Zum gesellschaftlichen Zusammenhalt – und weil es einfach Spaß macht – treffen wir uns zum Saisonschluss zu einer Grillparty und in der Vorweihnachtszeit zu einer stimmungsvollen Feier. Die Kinder kommen mit dem Feiern im Fasching, zu Ostern und natürlich zu Weihnachten nicht zu kurz.

Mit Gesund und fit – mit Spaß daran können wir unsere Aktivitäten zusammenfassen.