post

10.03.2018 Judo – Bavaria Cup beim MTV München

Dieses Wochenende war es wieder soweit! Der MTV München lud zum 22. Bavaria Cup ein. Da der Wettkampf ein Sichtungstunier war, war die Teilnehmerzahl erfreulicherweise sehr hoch. In der U13 traten vom SC Armin Fabienne Hofbauer und vom TSV Unterhaching Carolin Hoffman an. Fabienne startete in der Gewichtsklasse bis 48 kg. Die Gegnerinnen waren ihr alle körperlich überlegen und sie musste sich ihnen geschlagen geben. Sie befolgte jedoch die Tipps, die sie vor ihren Kämpfen bekommen hatte und zeigte Kampfgeist. Für sie war der Bavariacup wohl ein schweres Pflaster. Es ging weiter mit Carolin. Sie musste sich erst in die Regeln der U15 einfinden und verlor durch zwei Tani otoshi. Im dritten Kampf traf sie auf eine Kämpferin mit einem höheren Kyu und gewann souverän nach einer halben Minute mit einem sehr schönen Ouchigari. Fabienne und Carolin erkämpften sich somit beide die 5. Plätze.

Im Anschluss traten Berjin Bingöl und Sophia Pistora in der U16 an. Sophia musste leider in der höheren Gewichtsklasse -52 kg kämpfen und verlor gegen zwei schwerere Kämpferinnen. Berjin gewann in ihrem Pool alle drei Kämpfe überlegen mit einem Gegendreher. Da die U16 nach den Regeln der U18 kämpfte, erhielt sie für jeden Gegendreher einen Wazari. Problemlos kämpfte sich Berjin ins Finale, in dem sie sich einer stärkeren Kämpferin aus Großhadern im Haltegriff geschlagen geben musste. Als Vizemeisterin des Bavariacups kann sie sehr stolz auf sich sein, da das Niveau des Turniers sehr hoch war.

Ich finde es schön, dass viele von unseren Mädls kämpfen gehen, denn das bringt sie in ihrer Judoentwicklung weiter und stärkt das Selbstvertrauen. Siegen macht zwar Spaß aber auch das Verlieren will gelernt sein.

Trainiert weiter so, denn die Konkurrenz schläft nicht!

Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.