post

02.04.2017 -Judo- Spitzbubenturnier in Peiting

Am Sonntag, den 02.04.2017, fuhren wir mit 5 Kämpfern zum mit 250 gemeldeten Kindern sehr gut besuchten Spitzbubenturnier nach Peiting. In der U13 gewannnen Levani und Vincent jeweils einen Kampf, jedoch fehlte beiden ein bisschen das Kampfglück und sie konnten sich leider nicht weiter vorne platzieren. Tobi ging es besser – nach einer unglücklichen Auftaktniederlage, als er im Golden Score einen Shido gegen sich wegen Verlassens der Wettkampffläche gegen sich hinnehmen musste, gewann er seine folgenden 3 Kämpfe in der Trostrunde souverän und stand im „kleinen Finale“ um Platz 3. In einem intensiven Kampf kassierte er einen Shido für Passivität und konnte diesen Nachteil nicht mehr ausgleichen – somit ein starker 5. Platz (er musste keine einzige Wertung gegen sich hinnehmen)!

In der U16 starteten Yannick und Jakob -55kg. Yannick verschlief seinen ersten Kampf, kämpfte aber im 2. sehr couragiert und verlor unglücklich im Golden Score nach insgesamt über 4 Minuten Kampfzeit. Jakob bestritt nach langer Verletzungspause sein erstes Turnier seit gefühlten Ewigkeiten, zeigte aber, dass er nichts verlernt hatte – er gewann seine ersten beiden Kämpfe nach Rückstand und stand im Viertelfinale. Dort musste er sich dem starken Böhm geschlagen geben und musste in die Trostrunde. Hier gewann er noch einen dritten Kampf, bevor er im 5. Kampf nach kurzer Zeit verlor. Insgesamt ein sehr guter 7. Platz von 24 Kämpfern.

Auch wenn es heute kein Edelmetall gab – der Einsatz hat bei allen gestimmt und es war wieder mal ein schöner Tag in der Halle!

Bene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.