post

14.10.2017 Judo – Oldies but Goldies in Germering

Volles Haus beim 5. „Oldies but Goldies“ in Germering. Auch vom SC Armin haben wieder zwei Judoka aus unserer Ü 30 Erwachsenen Gruppe vom Donnerstag teilgenommen.

In seiner Eröffnungsrede hob Lutz Meier-Staude hervor, dass dies bereits die 5.Oldies-but-Goldies-Veranstaltung sei, die der SC-Unterpfaffenhofen im Rahmen des BJV-Breitensports durchführe.

Franz Dausch, der die Veranstaltung als Hauptreferent leitete, hatte auch noch Carsten Bickenbach als Überraschungsgast mitgebracht. Carsten Bickenbach, der Weltspitzenjudoaka der frühen 80er Jahre, demonstrierte seinen tiefen Seoi-nage. Zu Beginn kam das Aufwärmen und Fallschulvariationen mit Lutz Meier-Staude dran. Dann übernahm Franz Dausch. Er begann zunächst mit Tandoku-renshu-Varianten und immer schneller werdender griechischer Sirtakimusik, was die Oldies gleich mal in Urlaubsstimmung versetzte. Danach folgten allgemeine Uchi-komi-Übungen, die später beim Morote-Seoinage und Tsuri-komi-goshi endeten.

Nun kam Carsten Bickenbach, der mit seinem tiefen Morote-Seionage das Publikum in seinen Bann zog. Analytisch ging er auf jedes Detail dieser Technik ein und demonstrierte einmal mehr die Artenvielfalt dieser Technik. Dann kam die Mittagspause. SCUG Abteilungsleiter Mike Jäger, hatte mit seiner wirklich großzügigen Art den Schweinerollbraten mit Getränken für alle Teilnehmer spendiert. Am Nachmittag waren dann in der Hauptsache Randoris an der Reihe. Und auch hier waren die Oldies ganz bei der Sache und machten bis zum Schluss engagiert mit. Es war eine gelungene Veranstaltung, für die sich der SCUG auch im nächsten Jahr als Veranstalter gemeldet hat.

Text in Auszügen: Lutz Meier-Staude
Foto: Bayerischer Judoverband, Oliver Lang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.